Vereinsziele

Der Verein fördert die GESELLIGKEIT und KOLLEGIALITÄT unter den Mitgliedern und gegenüber interessierten Personen.

Worum geht es bei diesem Verein?
Um dies zu beantworten,hier ein kleiner Auszug aus den Statuten:

2. Zweck
Art. 2
Der Verein unterstützt und fördert das Pétanque- Spiel.
Art. 3
Die Vereinsmitglieder können bei Veranstaltungen, die im direkten Zusammenhang mit dem Pétanque-Spiel stehen, im Namen des Vereins teilnehmen. Dies gilt insbesondere für regionale, nationale sowie internationale Anlässe.
Als Nebenzweck fördert der Verein die GESELLIGKEIT und Kollegialität unter den Mitgliedern und gegenüber interessierten Personen.
Art. 4
Der Verein kann bei Veranstaltungen jeglicher Art mithelfen oder selber solche organisieren.
Art. 5
Ausser den genannten Zwecken kann der Verein auch anderweitige Aufgaben übernehmen, um die zur Erfüllung der übrigen Zwecke notwendigen Mittel zu beschaffen.
Art. 6
Im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten unterhält der Verein ein Spielfeld und ein Vereinslokal.

Man sieht, hier wird die Geselligkeit gross geschrieben.

Seid Ihr neugierig geworden was das für ein Spiel ist?
Das Schwierigste am Petanque-Spiel ist seine scheinbare Einfachheit.
Das Gelände
Ein passendes Gelände zu finden, ist relativ leicht, denn man kann Petanque überall spielen. Am besten spielt es sich aber auf ebenem Boden. Das Spielfeld sollte 3 bis 4 Meter breit und etwa 12 Meter lang sein.
Anzahl der Spieler
Man kann allein gegen einen einzelnen Gegner (frz. tête-à-tête), im Doppel (doublette) oder aber in Dreiermannschaften (triplette) spielen. Beim Triplette hat jeder Spieler zwei, beim Doublette und beim Tête-à-Tête drei Kugeln zur Verfügung.
Spielverlauf
Ziel des Spiels ist es, seine Kugeln so nah wie möglich an die Zielkugel, das "Schweinchen", heranzubringen.
Zunächst einmal zeichnet man auf den Boden einen Kreis, aus dem heraus die Kugeln geworfen werden. Dann wirft eine Mannschaft die Zielkugel. Damit das Spiel beginnen kann, muss sie in einer Entfernung von 6 bis 10 Metern liegen bleiben und vom Wurfkreis aus zu sehen sein.
Dann werfen beide Mannschaften (zuerst die, die das Schweinchen geworfen hat) jeweils eine Kugel. Die Mannschaft, deren Kugel näher am Schweinchen liegt, hat den Punkt.

Wer gewinnt?
Wenn jede Mannschaft ihre erste Kugel geworfen hat, wirft die Mannschaft, die den Punkt nicht hat, so lange weiter, bis sie ihn hat (je nach Geschicklichkeit braucht sie dazu eine oder mehrere Kugeln, oder es gelingt ihr überhaupt nicht). Dabei hat sie die Wahl zwischen LEGEN (die eigene Kugel näher an der Zielkugel platzieren als
der Gegner) und SCHIESSEN (die gegnerische Kugel mit der eigenen wegstossen).
Wenn alle Kugeln geworfen worden sind, ist eine "Aufnahme" beendet, und man zählt die Punkte. Nur die Mannschaft mit der bestplatzierten Kugel bekommt Punkte, und zwar einen für jede Kugel, die näher an der Zielkugel liegt als die bestplatzierte des Gegners.

Ihr seht, es ist gar nicht schwer, dieses Pétanque.